Kurzvorstellung

Voltigieren bedeutet , gymnastische, turnerische oder akrobatische Übungen auf einem Pferd oder Pony. Das Pferd bewegt sich dabei an der Longe, auf der Kreislinie des Zirkels, in der Reitbahn. Voltigierübungen werden beim Training in den Pferdegangarten Schritt, Trab oder Galopp ausgeführt. Im Wettkampf, d. h. beim Voltigierturnier, wird grundsätzlich im Galopp voltigiert. Zum Voltigieren ist das Pferd (im Gegensatz zum Reiten) anstelle des Sattels mit einem Voltigiergurt mit zwei Griffen und einer Decke ausgerüstet. Die Longenführung ersetzt die Zügelführung des Reiters, die treibenden Hilfen sind der Einsatz von Stimme und Peitsche des Longenführers. Der Longenführer ist fast immer auch der Ausbilder, d. h. der Trainer, der Voltigierer.

 

Die Voltigierpferde müssen für internationale Turniere mindestens sechs Jahre alt sein und werden vor den Wettkämpfen einer Verfassungsprüfung unterzogen. Hierbei wird insbesondere die körperliche Verfassung des Pferdes geprüft, ob dieses den Anforderungen des Turniers entspricht.

Die Geschichte des Voltigierens Voltigieren ist eine sehr alte Sportart. Aus der Literatur und aus historischen Aufzeichnungen ist ersichtlich, dass bei den altrömischen Spielen, neben Pferde- und Wagenrennen auch akrobatische Übungen auf galoppierenden Pferden gezeigt wurden. Schon damals gehörte das "Voltigieren" zum festen Bestandteil des Ausbildungsprogramms junger Römer der sozialen Oberschicht. Im Mittelalter führten die Ritter die kunstvollen Übungen in voller Rüstung auf. In der Renaissance gehörte das Voltigieren zu den Grundübungen an den Ritterakademien. In dieser Zeit (17. Jahrhundert) entstand der Begriff "Voltigieren" ( „La Voltige" etwa "das Rossspringen") und bezeichnete als Oberbegriff die gymnastisch- turnerischen Übungen am sich bewegenden lebendigen Pferd. Der absolute Höhepunkt in der Geschichte des Voltigierens war das einmalige Auftreten bei den Olympischen Spielen in Antwerpen, im Jahre 1920, unter dem Namen "Kunstreiten" Das heutige Voltigieren findet seinen Ursprung gegen Ende der vierziger Jahre. In der Chronik findet man seit dieser Zeit folgende wichtige Fakten:

1958 Vorläufige Richtlinien
1963 Erste Deutsche Meisterschaft der Voltigiergruppen in Wiesbaden
1964
Erste offizielle Richtlinien
1983

Erstes internationales Reglement der FEI

1984

Erste Europameisterschaft in Ebreichsdorf bei Wien

1986

Erste Deutsche Meisterschaft im Einzelvoltigieren in Mannheim

1986

Erste Weltmeisterschaft in Bulle/Schweiz


Präsentation über das Voltigieren

Unser ehemaliges Mitglied Janine Brück hat eine ausführliche Präsentation zum Voltigieren verfasst, welche wir hier publizieren dürfen. Besten Dank.