Dagmarsellen 2016

Nun liegt Dagmarsellen auch schon wieder hinter uns. Gut in der Zeit sind wir um 9.00 angekommen. Die Mädels von Baz 2 machten sich gegenseitig die Frisuren. Shona hatte eine herausfordernde Aufgabe vor sich, sie zöpfelte zum ersten Mal die Mähne von Centus alleine.
Auch Simi bekam von Lea den Schweif gezöpfelt.
Schon recht bald ging es los, Simi wurde hergerichtet zum Voltigieren. So langsam stieg die Nervosität, was mir vorallem bei den Jüngsten auffiel. Sarina war kurz ganz aufgeregt:,, Täppeli hab ich, Dress habe ich an, was brauche ich denn noch? Luisa hilf mir, brauch ich noch was?'' und schon war sie weg.😁
Leider konnte ich den Start von Baz 2 nicht sehen, da ich mit Shona und Luisa bei Centus blieb und alles für das Einzel richteten. Es war eine gute Entscheidung, wie sich schnell herausstellte. Centus war etwas unruhig und Shona hatte kurz Muhe mit zöpfeln. Als die Gruppe zurück kam musste alles sehr schnell gehen, denn der Start von Shona war unmittelbar. Material war zum Glück parat, Shona hatte ihren Dress auch schon an, jetzt musste noch ganz schnell die Frisur gemacht werden, danke Lea dafür, die hatte es total im Griff in kurzer Zeit was zu zaubern. .....

Schnell ging es zum Ablongierplatz jetzt musste es sehr schnell gehen. Da wir das von der letzten Saison schon kennen, wissen wir, dass uns diese Hektik zur Höchstleistung antreibt. Aus dem Lautsprecher hörten wir, dass die Einzelvoltigierer von Wetzikon dran sind.
Der Start von Shona war gleich danach.
Die Pflicht turnte sie recht gut, natürlich kann man noch einiges verbessern, aber der erste Eindruck war gut. Die Kür gelang Shona sehr gut, leider hat sie beim Schulterstand die Bewegung mit den Beinen passend zur Musik vergessen, aber da wir die Kür etwas abgeändert haben kann das schon mal passieren. Der erste Gesammteindruck war gut und man durfte gespannt sein auf die Rangverkündigung. Diese fand gleich um 13.15 statt. Die Mädels von Baz 2 erreichte den 10. Rang. Es war nicht zu übersehen, dass sie etwas enttäuscht waren. Jedoch wissen alle, woran man arbeiten muss und auch kann. Die Motivation der Gruppe ist jetzt erst recht vorhanden, daher freuen wir uns schon auf das nächste Turnier. Shona schaffte es erneut auf den guten 3. Rang. Centus und Simi haben ihre Arbeit super gemacht, die Pferdenote beweisst es. 

 

 

Manuela Roth

Kommentar schreiben

Kommentare: 0